Soler, Pedro & Claus, Gaspar - Barlande (CD)

Artikel-Nr.: 3700398707020

Auf Lager
Lieferzeit: innerhalb 4 Tagen

11,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 0,1 kg


Mögliche Versandmethoden: Selbstabholung, DHL EU, Schweiz und Lichtenstein, DHL Europa, DHL Welt, Versandpauschale innerhalb von Deutschland, Jurten Versand per Spedition innerhalb von Deutschland, DHL Päckchen EU

"Soler, Pedro & Claus, Gaspar - Barlande"

Inmitten eines Kreidesteinbruchs, umgeben von dessen weißen Wänden, begegnen sich eine Flamenco-Gitarre und ein Cello, um eine besondere Familiengeschichte neu zu schreiben. Denn die Entstehung von Barlande ist in erster Linie die Geschichte von einem Vater, Pedro Soler, und seinem Sohn, Gaspar Claus. Pedro Soler wurde im Jahre 1938 geboren und schon als Jugendlicher in den Kreis der Flamenco-Meister aufgenommen. Pedro Soler wird von dem Sänger Jacinto Almadén entdeckt, der seine Feinfühligkeit zu schätzen weiß und ihn als seinen persönlichen Gitarristen ausbilden lassen möchte. Bei dem Erstgitarristen der Truppe, Pepe de Badajóz, entwickelt Pedro Soller ein kraftvolles Spiel und begreift, dass es ihn eindeutig zurück zu den Wurzeln zieht. In seiner gesamten Laufbahn wird er sich als einer der besten Vertreter eines archaischen Flamencos behaupten. Gaspar Claus improvisiert mit der japanischen, belgischen und baskischen Avantgarde, begleitet amerikanische Künstler (Bryce Dessner, Sufjan Stevens), experimentiert mit elektronischer Musik (Joakim, Rone) sowie mit traditionellen Sounds aus Mali und der Mongolei. Mein Horizont ist bislang nie schmaler geworden und eins ist sicher: Ich habe nicht die geringste Ahnung, wohin mein Weg mich führen wird, erklärt er.


Tracks:
1. Insomnio mineral (Rondeña)
2. Guajira borrachita (Guajira)
3. Barlande (Seguiriya)
4. Caminos Caballitos de mar (Alegria)
5. Caballitos de mar (Alegria)
6. Sueños indecisos (Tientos)
7. Rostro descolorido (Saeta)
8. Encuentro en Brooklyn (Minera)

Auch diese Kategorien durchsuchen: CD´s, LP´s ... (Musik), World, 2020, August