Ostwärts - Oder wie man mit den Händen Suppe isst (Julia Finkernagel)


Neu

Ostwärts - Oder wie man mit den Händen Suppe isst (Julia Finkernagel)

Artikel-Nr.: 9783957282866

Auf Lager
Lieferzeit: innerhalb 2-3 Tagen

16,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 0,55 kg


Mögliche Versandmethoden: Selbstabholung, DHL EU, Schweiz und Lichtenstein, DHL Europa, DHL Welt, Versandpauschale innerhalb von Deutschland

Julia Finkernagel

Ostwärts

Oder wie man mit den Händen Suppe isst, ohne sich nachher umziehen zu müssen

 
13.6 x 21.0 cm, Klappenbroschur, 240 Seiten mit 87 farbigen Abbildungen
ISBN 978-3-95728-286-6

Travel-Episoden einer Rucksackreise von Leipzig bis in die Mongolei (zur TV-Reihe Ostwärts)

 

Reisererzählungen einer Rucksacktour von Leipzig durch Osteuropa bis in die Mongolei

 

In diesem Buch zur erfolgreichen MDR TV-Serie »Ostwärts« erzählt die gewitzte Journalistin Julia Finkernagel launig und geistreich von ihrer ganz persönlichen Premiere als „Go East“-Travellerin, den sehr speziellen Reise-Highlights und kleineren und größeren Katastrophen auf der Tour von Leipzig bis tief in die Mongolei. Auch die witzigen Ungeheuerlichkeiten, die es niemals in die TV-Version schafften, werden in den ebenso scharfsinnigen wie humorvollen Travel-Episoden nicht verschwiegen!

 

Ein Blick hinter die Kulissen der TV-Serie »Ostwärts«

 

Entgegen anderer Annahmen reiste Julia Finkernagel nicht mit einem großen Fernseh-Team, sondern allein mit einem Kameramann und einem Träger und bestritt die Reise mit kleinem Budget. Dass dabei viel improvisiert werden musste, sorgt in den kurzweiligen Reiseberichten für die allerbesten Pointen, und vieles von dem, was hinter den Kulissen passierte, findet der Leser im Buch.

 

Eine Rucksackreise durch elf Länder und Regionen


In rund 25 kurzen Travel-Episoden geht die Reise ab Leipzig durch Polen, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und über Georgien, Südrussland und den Kaukasus, Kirgistan, Tadschikistan und Usbekistan bis in die Mongolei. Julia erklärt, wie man in Usbekistan Suppe mit den Händen isst, ohne sich danach umziehen zu müssen und erzählt von der mongolischen Familie, die dem Drehteam als Zeichen der Freundschaft einen frisch geschlachteten Ziegenkopf in den Fußraum stellt. Sie berichtet, wie sie sich in der Slowakei auf der Burg der Blutgräfin gruselte, in Russland im Gefängnis landete und erklärt, warum in Kirgistan der Tee dreimal zurück in die Kanne gegossen wird. Ausgespart wird auch nicht, dass sie in Rumänien tatsächlich Peter Maffay begegnet ist.
Auch diese Kategorien durchsuchen: Reiseberichte, Reiseberichte, 2019, März, Bücher